b {color:#ffffff;} i {color:#ffffff;} u {color:#fffff;}
Fotos

Liebe Freunde,

mich hat Indien noch einige Nachwehen gekostet bin seit Montag im Spital gewesen und seit gestern wieder raus. Jacob war in der Zwischenzeit hochaktiv und hat bereits einige Impressionen aus Indien auf seinen Blog gestellt. Bitte folgt diesem Link und Ihr bekommt die ersten Eindrücke. Insgesamt haben wir beide ca. 2000 Fotos gemacht.

Wünsche euch ein schönes Wochenende nur mehr 1 Tag und bis zum Wiedersehen.

Max

Hoppla den Link bin ich euch noch schuldig: Zu den Fotos

29.3.07 11:02


adieu indien

der letzte eintrag nun aus indien. nach einigen gewoehnungstagen fuehlt man sich in indien bald einmal wohl. doch bis die neue kultur, menschen und der kontrast von europa - asien die mentalitaet die armut der menschen und doch die freude und neugierigkeit etc. einmal als alltaeglich uebergehen bedurfte es bei mir einige zeit. ich muss zugeben, dass ich nach der hochzeit wo wir um es nochmal zu erwaehnen mehr als herzlichs aufgenommen wurden, den ein oder anderen tag verdammt habe und ich nicht klar gekommen bin mit der armut und den trostlosen strassenbildern in jeder stadt. doch indien hat soviel schoenes zu beiten was vieles vergessen macht. aber nicht sollte! wir europaer vorallem wir oesterreicher duerfen uns gluecklich schaetzen in einem so wunderbaren land zu leben wo trinkwasser und qualitativ gutes essen voraussetzung sind. vergessen werde ich die bilder die sich mir geboten haben nicht. obwohl wir sicher nur einen ganz kleinen bruchteil von indiens armut gesehen haben und wir vorwiegend in annehmbaren unterkunftsbetrieben untergebracht waren.

ich und ich hoffe ich kann auch fuer jacob sprechen verlasse indien mit einem total positiven gefuehl und ich werde die reise fuer immer in erinnerung behalten. als eine reise bei der ich sehr viel gelernt habe und auch ueber mich selber erfahren habe. reisen oeffnet, bildet, lehrt und die leute mit denen man in kontakt tritt werden zu kurzen angenehmen oder unangenehmen wegbegleitern. inder sind vorausgesetzt man ist offen und nicht scheu sehr kontaktfreudige menschen die vieles wissen wollen. die nie nach europa reisen werden da europa fuer einen gut verdienenden inder trotzdem noch zu teuer ist. daher wollen sie vieles wissen. dabei wird oesterreich haeufig mit australien verwechselt. das land ist so zauberhaft und abwechslungsreich (tipp:wartet auf unsere fotos!) berge, wueste, meer, totales flachland (aehnlich dem burgenland) etc. ein tier haben wir hier wirklich liebgewonnen den gekko, anfangs hatten wir ein gespaltenes verhaeltnis zu ihm doch ab dem zweiten hotelzimmer war er ein gern gesehener wegbegleiter aber leider wie jacob bei den frauen etwas zu scheu (hoffe jacob du nimmst mir das nicht uebel / bier steht als wiedergutmachung :-)  ). gelsen sind hier genauso laestig wie in oesterreich und ausserdem fuer uns europaer gefaerlich obendrein. einen tipp fuer alle indienreisende nehmt euch als profilaxe lariam oder malerone (sind die besseren) mit sonst lebt auch ihr wie wir immer im ungewissen ob ihr nun malaria infiziert wurdet oder nicht.

schade fand ich dass ich das scharfe essen indiens nicht vertragen habe, dabei ist die kueche so lecker hier. kleines minus nicht aber an indiens kueche. ein grosses dankeschoen an dieser stelle an vishal und seinen freunden amit, swapnil, arwind und heamant. die uns vieles abgenommen und uns unseren indien urlaub versuesst haben und ohne die wir das ein oder andere getraenk, nachspeise kurzgesagt lukullische genuesse der indischen kueche nie erfahren haetten - aus vorsicht vor infektionen und magenproblemen. a propos magen dem geht es schon wieder besser. auch mit informationen rund um die indische lebensart und -weise wurden wir bestens von den quintett versorgt. auch shraddha-vishals frau sei an dieser stelle erwaehnte sie ist eine bezaubernde und freundliche persoenlichkeit und vishal darf sich gluecklich schaetzen so ein nettes maedl zur frau zu haben. frauen: auch ich habe so ein liebes nettes maedl. freue mich dich wiederzusehen. so nun genug. mehr dazu wenn wir zuhause sind.

bis dahin bleibt wie ihr seid und vorallem dem guten bloggern gewogen.

max

23.3.07 12:55


9 Tage 8 Naechte

Hallo liebe Freunde aus Indien,
genauer gesagt aus Ranthampour einem kleinen verschlafenen Staedtchen in dem es eine attraktion gibt - den nationalpark in den es in knapp 2 stunden geht. safari steht an. bin schon gspannt was uns alles erwarten wird.

bevor ich auf meine kurzen reiseeindruecke eingehe. moechte ich noch ein wort zu den kommentaren loswerden. es freut mich immer wieder von euch braven bloggern zu hoeren. ich hoffe die reiselust haelt bei dir an andrea. ploy wir passen auf, dass uns nicht auch das gleiche passiert / gute besserung auf diesem wege und tom du hast recht wir hatten bereits in akola eine steigerung der unterkunft. hatte dort das vergnuegen das erstemal indisch auf die toilette zu gehen.
nochmals danke und bleibt unserem blog gewogen.

so nun kurz zur hochzeit auch in jacobs blog nachyulsesen. war echt eine super erfahrung. die gastfreundschaft war umwerfend und wir hatten eine tolle zeit dort. essen war zwar etwas gew;hnungsbeduerftig aber mit etwas mehr mut konnten wir uns auch den lukullischen genuessen indiens hingeben. feine sache!! wir wurden behandelt wie stars dort jeder wollte mit uns quatschen und wissen wo wir her sind! dabei muss ich eines festhalten we are from austria not australia!! seid gespannt auf die fotos der hochzeit!!

nach der hochzeit ging es zurueck per bahn nach mumbai und von dort via flugzeug nach dehli. die ersten eindruecke von dehli waren sauberer und gepflegter als mumbai. aber das sollte sich bald aendern. abgestiegen im naechstbesten vom taxler quasi empfohlenen hotel. blieben wir 2 tage in dehli. stadtbesichtigung und buchung unseres restlichen urlaubsaufenthaltes ueber ein etwas dubioses reisebuero. uebers ohr wurden wir immer wieder gehauen und leider haben wir das auch zu gealssen. anfang sorgte dies fuer missstimmung doch mit der zeit lernten und lernen wir dazu und somit denk ich werden wir die restliche reisezit uncheated verbringen. dehli ist ok red fort war beeindruckend aber der naechste tag als es per gemieteten taxi inkl. chauffeur nach agra ging stellt vieles in den schatten. agra und die anreise dorthin haben kaum was zu bieten. ortseinfahrt von agra gab es grabdenkmal mit einem wunderbar angelegten garten. durfte fuer 3 x klatschen und echo machen 5 rupien bezahlen. aber dann das taj mahal highlight schlecht hin. beeindruckend die atmosphaere die der platz ausstrahlt ist mit worten nicht zu beschreiben und kein bild der welt faengt dies ein man muss einfach dort gewesen sein. zwischenzeitlich gibts halt immer meine morgentlichen leichten magenprobleme aber die lassen sich aushalten und sind bis zu mittag grossteils vergessen. geschlafen in einem guten hotel in agra ging es weiter richtung rantampur mit einem zwischenstopp in fatehpur sikri. geile altstadt leider schon teilweise zerfallen aber diese stadt zu besuchen hat sich fuer mich und jacob voll ausgezahlt - speziell die kostenpflichtige altstadt. traumhaft gelegen auf einem berg mit blick ins taal und hindisch- orientalischer baustil. great. dann gings weiter nach rantampur 6-7 stunden fahrtzeit. so sitzen wir und mit gsm mit euch verbunden. bleibt uns noch waehrend der reise verbunden bis zu unserer wiederkehr in einer woche.

ps tom alles gute zu deinem heutigen geburtstag.

17.3.07 07:38


Die ersten beiden Tage in Indien

Wo fang ich da an? Am besten mit Ploys Kommentar. Es ist kein Scherz (englische Tastatur daher immer wieder andere Yeichen ist echt umstellung). Wir hatten in Wien miterleben duerfen wie Terminal 1 gesperrt wurde. Und dann muste von Mailand aus eine neue Route berechnet werden da in Kroatien das Radar ausgefallen ist. Das hat a bisserle Yeit gekostet und dann. 8 oder 9 Stundenflug vergingen wie im Fluge aber gegen Ende hin wars schon zach und keine gescheiten Filme alles a bissl fad. Sitze grad im Internetcafe/ Cafe ist gut gesagt ist eine enge kleine Stube von 4 x 2 m und 13 leute auf engstem raum neben und hinter mir. da jacob hat wenigsten ein nettes maedl an seiner seite sityen ich nur zwei entnervte inder mit 2finger syzstem im internet unterwegs und die tuer inkl. klimaanlage im ruecken. ausserdem spechtln die beiden immer rueber sind anscheiend an mir (glaube die h'lfte der inder sind bi oder schwul) oder an meinen schreibkuensten interessiert. naja halte sicherheitshalber abstand. ;.

nach der ankunft am flughafen check in india. dann hotel via prepaid taxi erreicht aber am flughafen habens uns a bissl gelinkt mitm taxi aber das wars fuers erste mitm linken sonst zahlt man als tourist sowieso hier mehr ist aber trotzdem spott billig. taxifahrt eur umgerechnet 1,2 fuer 5 km und eur 8 fuer 25 - 30 km. das geht.

die erste nacht war etwas gewoenungsbeduerftig hupende autos (vorallem taxis) vorm hotel (2 spurige strasse) ebenso wie ein wunderschoener blick aufs meer. zimmer sehr spartanisch eingerichtet aber halbwegs sauber - fuer diesen preis gibts im burgenland super eingerichtete privatunterkuenfte. aber wie gesagt im grossen und ganzen ist es ok. die nacht war etwas unruhig einerseits durch die zeitverschiebung andererseits durch das staendig durstgefuehl dass wir hatten. man gewoehnt sich an alles.   wir hielten  es bis halb sechs aus bis ich dann an der rezeption anrief und nach tee fragte aber tee gibts erst um sieben bekam ich zur antwort und daher hiess es weiter warten, schwitzen versuchen unseren durst zu ueberschlafen gelang dann auch. der erste schluck wasser danach war unbeschreiblich gut. 

gestern haben wir visahls (jacobs freund der heiratet) arbeitskollegen getroffen mit denen es heute um 2030 nach akola per zug geht. bin schon auf die 10 h zugreise gespannt. die 4 kollegen von visahl waren sehr nett und zuvorkommend, werden uns auch abholen und zum zug bringen. aber ich hatte das gefuehl dass sie nicht all zu viel mit uns anfangen konnten genauso wie wir versuchten immer wieder das gespraech aufrecht zu erhalten.

dann gings weiter per pedes zum gateway to india (touristen attraktion) dort trafen wir viele standler an die dir alles moeglich verkaufen wollen, aber das findet man hier fast an jeder strassenecke standler und bettler. der kontrast zwischen arm und reich ist hier staendig gegeben. Glaube aber, dass jacob und ich uns gut eingelebt haben. Am Gateway trafen wir einen tzpen der uns eine tour durch die touristischen Highlights mumbais verkaufte. Nach kurzer besprechen liessen wir uns auf diesen deal ein und wir bekamen einiges zu sehen. die tour war ok aber fuer unsere begriffe trotz handelns zu teuer. mehr zur tour dann zu hause mit bild untermalung. der driver des tourautos war ein witziger aufgeschlossener kerl, der zwar englisch sprach aber wir ab und dann ihm nicht folgen konnten. wir konnten etwas einblick in ein leben eines inders bekommen. er erzaehlte von seiner 5 koepfigen familie mit der in einer baracke ohne wasser und glaub auch wenn ich ihn richtig verstanden habe ohne stromanschluss lebt und dafuer noch inr 500 zahlt. wo war ich stehen geblieben? aha ja tour ende. nach dem ende der tour wollten wir nochmal kurz zum gateway to india - haben wir auch dann gemacht. dort etwas verweilt und gerastet und ich hab mir bei den ersten malen nichts gedacht als mich inder ab und dann anlaechlten und ich freundlich natur die ich bin laechlte immer zurueck. bis es mir dann wie schuppen von den augen fiel. das gateway duerfte ein schwulen treff sein wo sich die inder am spaeten nachmittag treffen und was auch immer machen. wir verliessen dann bald darauf den ort und wollten yu fuss ins hotel gehen. der weg war das ziel und das ziel war zu weit daher ein billig taxi genommen und uns wie die sirs vors hotel bringen lassen. nach einer kurzen verschnaufpause ging wir daran uns erstmals essen beschaffen zu gehen. kurze beratung an der rezeption und dann gings auf ins samrat ein wie wir als tipp erhalten hatten typisches indisches restaurant.

im restaurant
halte mich nun kuerzer unser internet-taxometer laeuft gleich ab.
freundlicher empfang und gutes essen. es war eine echte erfahrung wir haben sowas wie ein acht schaetze essen bekommen wo wir laufend nachschub zu saucen, gebackenes brot etc. bekamen es war viel zu viel zu essen. scharf und gut war es. gut?? ja war es auch nur bei mir schlug sich das essen etwas auf den magen und daher hatte ich heute frueh ein laengeres und intensives meeting mit der toilette. aber momentan erfreue ich mich wieder bester gesundheit. gott sei dank.

So liebe freunde des guten bloggeschmacks meine internetzeit laeuft nun ab - die reise geht aber weiter schaut wieder auf unseren blog. freuen uns ueber jeden besucher jedes kommentar. liebe gruesse aus indien.

Moechte mich noch fuer eure eintrage im gaestebuch und kommentare bedanken. Habe mich sehr darueber gefreut. Freue mich auf ein Wiedersehen in Oesterreich und einen netten abend mit eventuell Indienfotos?? Ganz liebe Gruesse und ein bussi an birgit.

10.3.07 11:59


24 Stunden

In 24 Stunden ist es soweit - meine und Jacobs weiteste Reise wird seinen Anfang in Wien am Flughafen nehmen. Die letzten beiden Tage vor der Abreise waren mit Stress verbunden. Einerseits mußte ich noch einiges für den Tourismuslehrgang abklären (Verschiebung des Abgabetermins der Projekte, Feedback zu den 11 Projekten....), adnererseits hatte ich das Problem mit dem Rucksack. Nikis Rucksack ist echt ein toller, starke, gutgepolstertes Träger, ein super Beckenschutz und einwandfreie Rückenpolsterung. Aber leider zu klein. So habe ich noch am Montag einen Schnellkauf gemacht und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Passt alles rein. Hoffe ich vergesse nichts.

Jacob hat übriegnes eine tolle Reiseroutenübersicht zusamemngestellt dir Ihr hier findet Reiseroute
Danke Jacob.

Neues gibts dann aus Indien direkt. Wünsche eine schöne Zeit alles Gute und glaubt an das Gute im Menschen auch wenn ihr es nicht unbedingt verkörpert

Ach bevor ichs vergesse. Ein Dank an Ploy und Andrea für die beiden ersten Blogeintragungen und an Tom der als erster sich in mein Gästebuch eingetragen hat. Hat mich gefreut.

7.3.07 09:55


Postkarten

Es gibt sie doch noch, sentimentale Leute die partout keinen Wert auf ein Urlaubs E-Mail oder MMS erhalten wollen und an der guten alten Postkarte festhalten. Verständlich, vorallem wenn es um Reisepostkarten oder besser gesagt Ansichtskarten geht. Denn ein Sammelsorium an bunten Postkarten gepinnt an die Korkwänden oder geklebt an Zimmerwände ergeben ein schönes Kunstwerk. Eine Studienkollegin bat mich heute Ihre Postkartenwand um eine Karte aus Indien zu erweitern. Mach ich doch gerne, jedoch hab ich aus versehen Ihre Kontaktadresse gelöscht. Liebe Andrea wenn du, das hier liest könntest du mir deine Adresse nochmals schicken? Danke. Dann wird einem Zuwachs deiner Postkartensammlung nichts mehr im Wege stehen.

Der Countdown läuft nur noch 6 Tage bis zum Abflug - habe heute einige Hygieneartikel besorgt und eine 1,5 l-Leichtmetalltrinkflasche. Was zu meinem Glück noch fehlt ist ein reichlich mit Inhalt zu füllender Reiserucksack. Aber Abhilfe wird ab morgen durch Birgit hoffentlich geschaffen. Ein herzliches Dankeschön schon jetzt an Birgits Freundin Niki die mir ihren Interrailerprobten Reiserucksack zur Verfügung stellt.

 

2.3.07 20:25


Reiseroute

Am 8. März heißt es für 16Tage Abschied nehmen von Österreich. Neugierg, gespannt etwas nervös was uns erwarten wird aber total offen und empfänglich für eine neue Kultur, Menschen und Freunde?? so werden wir unserem Reiseziel entgegentreten.

Eine kurze Übersicht über unsere Reiseroute in den 16 Tagen:
08. März um Mitternacht: Landen am Flughafen in Mumbai.
09. März Tag 1 Mumbai --> Treffen mit Cellnet Kollegen von Vishal und Besprechung der Bahnfahrt am nächsten Tag - eventueller Zwischenstopp in Sheaga (? keine Ahnung ob man den Ort so schreibt)
10. März Zugfahrt Richtung Akola mit Zwischenstopp in Sheaga.
Dann Weiterfahrt per Bus nach Akola.
11. MÄrz ist glaub ich Hochzeit oder Jacobs?
12. März brechen wir Richtung Mumbai auf von dort gehts dann per Aeorplane wieter nach Dehli.
Dann gehts ganz schnell wir wissen den genauen Plan noch nicht aber folgende Städte wollen wir in den verbleibenden 12 Tagen sehen. Delhi, Agra, Jaipur oder Jodphur und Pushkar. Und irgendwann will jemand von uns Elefantenreiten gehen.
Naja und dann gehts von Jaipur weiter nach Mumbai und wenn alles Gut geht und so Gott will fliegen wir dann von Mumbai nach Mailand und anschließend wieter nach Wien.

Das wärs für heut Ihr lieben Leut. Schlaft gut und denkt daran vor dem Schlafengehen immer Zähneputzen!

 

1.3.07 22:13


 [eine Seite weiter]
Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren



Friends
Jacobs
Gratis bloggen bei
myblog.de